Honig

Honig gilt als das Gesundheitsmittel schlechthin und wird nicht umsonst als flüssiges Gold bezeichnet. Er gehört zu den ältesten, traditionsreichsten Lebensmitteln der Menschheit. Das liegt nicht nur an seinem Geschmack, sondern auch an den vielen gesunden Inhaltsstoffen, die in ihm stecken. Naturbelassener Bienenhonig enthält mehr als 180 natürliche Substanzen. Neben Enzymen, Vitaminen und Mineralien sind auch Säuren, Aminosäuren sowie gesundheitsfördernde Hormone und natürliches Antibiotikum enthalten, weshalb er auch als Naturheilmittel gilt.  Außerdem hat Honig einen geringeren Kaloriengehalt als herkömmlicher Zucker, aber eine stärkere Süßkraft. Wird Bienenhonig also zum Süßen verwendet, reicht eine geringere Menge aus und gleichzeitig werden Kalorien eingespart. Die im Honig enthaltenen Zuckerverbindungen sind außerdem für den Stoffwechsel weniger belastend als Haushaltszucker: Sie führen zu geringeren Schwankungen des Blutzuckerspiegels, wodurch z.B. Heißhungerattacken weniger werden. Das kann besonders für Menschen mit Übergewicht bzw. mit dem Wunsch, abzunehmen, ein großer Vorteil sein. Ein weiterer Vorteil: Bienenhonig erhält unsere Schönheit! Der süße Nektar hat in vielen Kulturen als Schönheitsmittel einen hohen Stellenwert. Ob pur oder als Zutat in Pflegeprodukten: Honig tut Haut und Haar gut und ist für alle geeignet.

  • Vorbeugung Heißhungerattacken
  • Körper schonende Süßung
  • Blutzuckerspiegel
  • Naturheilmittel
  • Schönheitsmittel

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert