Magnesiumoxid

Magnesiummangel macht nicht nur krank, sondern vor allem auch dick, denn der Mineralstoff spielt neben anderen Stoffwechselreaktionen auch beim Fettstoffwechsel eine zentrale Rolle. Das Mineral ist nicht nur für starke Knochen und feste Muskeln verantwortlich, sondern ist auch ein wirklicher Fatburner. Hinzu kommt, dass er Wassereinlagerungen verhindert und die Verdauung unterstützt. Da nur eine ausreichende Versorgung mit Magnesium eine optimale Verstoffwechselung von Fetten gewährleistet, der Körper das Mineral aber nicht selbst herstellen kann, muss es durch die Nahrung aufgenommen werden, ca. 400 mg täglich. Neben der maßgeblichen Mitwirkung an Stoffwechselprozessen und der Stabilisierung von Zellwänden und Eiweißen wird Magnesium auch für den Umbau von energiereichen Substanzen wie zum Beispiel Glukose Magnesium gebraucht. Ohne Magnesium kann keine Energie im Körper bereitgestellt werden. Auch bei der Reizübertragung zwischen Nerven und Muskeln wird erst durch Magnesium ein reibungsloses Zusammenspiel gewährleistet. In Zähnen und Knochen ist Magnesium außerdem für die Festigkeit essentiell. Aber auch im Alter schützt eine ausreichende Magnesiumversorgung sowohl die Knochen als auch das Herz-Kreislauf-System.

  • Fettstoffwechsel
  • Verdauung
  • Energie
  • Stärkung von Muskeln, Knochen und Zähnen
  • Herz-Kreislauf-System

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert